Ambulante Pflege, DRK, Wohlfahrtsverband, Augentropfen, Hausbesuch, Patient, Pflegedienst, Pfleger, Pflegerin Foto: A. Zelck / DRK e.V.
Ambulante Pflege Kreis SegebergAmbulante Pflege

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Alltagshilfen
  3. Ambulante Pflege

Pflege zu Hause

Brauchen Sie oder ein anderes Mitglied der Familie zu Hause Hilfe?
Das Deutsche Rote Kreuz kann Ihnen auch zu Hause helfen.
Diese Hilfe nennt man:
Ambulante Pflege.
Diese Hilfe ist für alte oder kranke oder behinderte Menschen.
Diesen Menschen kann das Deutsche Rote Kreuz auch zu Hause helfen.

platzhalter-flyer.png

Unser Angebot wird sich in 2019 noch erweitern: Die Tagespflege „Waldblick“ wird zum November 2019 am Ehrenhain 2 eröffnet und bietet 13 Senioren Raum für eine schöne Tagesgestaltung mit vielen aktivierenden und anregenden Angeboten. Wir verstehen uns als präventive Tagespflege und möchten aktive Senioren aktiv erhalten. Es werden gemeinsame Mahlzeiten eingenommen, Gespräche und gemeinsame Aktionen sind wichtig, um die geistigen Fähigkeiten und die Freude am Leben zu erhalten. Die Teilnahme ist nicht an besondere Erkrankungen gebunden. Alle Interessierten Menschen sind eingeladen sich zu melden und einmal die gute Atmosphäre der Einrichtung kennen zu lernen. Menschen mit einem Pflegegrad zwei können mehr als eine Woche über den Kostenbeitrag der Pflegeversicherung teilnehmen- ohne private Zuzahlung.

Ansprechpartnerin

Frau

Dagmar Kliewe

Kurhausstraße 57

d.kliewe(at)drk-segeberg.de

Wer kann ambulante Pflege in Anspruch nehmen?

JEDER – aber ganz besonders…

  • chronisch Kranke
  • kurzzeitig Erkrankte
  • behinderte Menschen
  • pflegebedürftige Menschen jeden Alters
  • Personen, die ein ärztlichen Rezept zur häuslichen Pflegen haben

Aufgabe unserer Pflegekräfte ist es, Ihre bzw. die Selbständigkeit Ihres Angehörigen trotz Alter, Krankheit oder Behinderung so lange wie möglich zu erhalten. Oft kann dank der häuslichen Pflege eine Heimunterbringung oder ein Krankenhausaufenthalt verkürzt oder ganz vermieden werden. Je nach Ihrem individuellem Hilfe- und Pflegebedarf bieten unsere ambulanten Dienste sowohl körperbezogene Pflegemaßnahmen als auch Behandlungspflege an.

Es ist für die Petrovs ein gutes Gefühl jemanden im Hintergrund zu haben, der ihnen den Rücken stärkt. Wenn sie Fragen haben, haben die Mitarbeiter immer ein offenes Ohr, z.B. zu den Leistungen der Pflegekasse. „Die mentale Unterstützung ist genauso wichtig, wie die pflegerischen Leistungen,“ sagt Frau Petrovs und ergänzt „die Bereitschaft  Menschen in unsere Privatsphäre einzulassen  gehört allerdings dazu. Wir sind sehr zufrieden, die Mitarbeiter sind alle herzlich und hilfsbereit und haben einen Rund-um-Blick. Manchmal ist die Zeit knapp aber wie heißt es so schön „Wie man in den Wald hineinruft….“, so ist auch unser Miteinander, wir haben Verständnis füreinander.“ 

Wobei kann der ambulante Pflegedienst unterstützen?

  • Körperbezogene Pflegemaßnahmen, wie z.B. Hilfe bei der Körperpflege oder beim An- und Ausziehen.
  • Leistungen der häuslichen Krankenpflege, wie z.B. Verbandswechsel oder Medikamentengabe
  • Beratung von Pflegebedürftigen und Angehörigen
  • Hauswirtschaftliche Versorgung wie Einkaufen, Kochen oder Reinigen der Wohnung
  • Betreuung und Hilfe bei der Alltagsgestaltung
Das sagt Herr Gehard Loy aus Bad Bramstedt:

Herr Loy ist Diplom- Ingenieur der Elektrotechnik i.R. und war als Beratender Ingenieur für Elektrotechnische Anlagen z.B. für Kommunal- und Verwaltungsbauten, Energieversorgungsanlagen, Hafen- und Wasserbau oder Werftanlagen und Schiffsbau und vieles mehr in der ganzen Welt unterwegs. Nachdem seine Frau verstorben war, ist Herr Loy nach Bad Bramstedt gezogen. Hier lebt auch eine seiner drei Töchter. „Als ich die Diagnose Spinalkanalstenose bekam, wusste ich noch gar nicht, was das bedeutet", berichtet Herr Loy, „mit den Symptomen kam ich dann zu der Erkenntnis, dass ich Unterstützung brauche, besonders, nachdem ich nach dem Tod meiner Frau allein auf mich gestellt war. Dadurch, dass schon meine Frau von einem Pflegedienst versorgt wurde, ist es mir nicht schwer gefallen, auch diesen Schritt zu wagen. Es wäre nicht gut gewesen, von meinen Kindern versorgt zu werden. Die sind schließlich alle beruflich eingebunden und es war mir schon immer eine Herzensangelegenheit, dass Frauen sich nicht ausschließlich für die Familie aufopfern. Ich will das auch nicht, ich möchte meine Selbstständigkeit behalten und das kann ich, weil ich die Unterstützung vom DRK bekomme." Der Versorgungsumfang nahm gleitend zu, berichtete Herr Loy weiter und somit gewöhnte er sich mit der Zeit an die pflegerischen Tätigkeiten. Froh ist er, dass die Mitarbeiter so unbefangen und beherzt damit umgehen. „Klar geht es bergab", sagt Herr Loy, “ich werde nicht jünger! Aber ich habe durch die Unterstützung noch Energie, kann mich weiter mit Fachartikeln auf dem Laufenden halten, halte Kontakt zu den Kindern und Enkeln und zum DRK, wenn es leckeren Kaffee, Kuchen und Klönschnack gibt.“

Wo kann ich mehr erfahren?

Wollen Sie mehr dazu wissen?

Das Deutsche Rote Kreuz in Ihrer Stadt kann Sie dazu beraten.
Dort erfahren Sie auch die Preise für diese Hilfe.
Dann wird für Sie ein Angebot gemacht.
Darin werden die Leistungen erklärt und auch alle Preise.
Am Ende können Sie sich entscheiden.

Bekommen Sie kein Geld von der Pflege-Versicherung?
Dann können Sie die gleiche Hilfe vom Deutschen Roten Kreuz trotzdem bekommen.
Sie können die Hilfe dann selbst bezahlen.
Man sagt auch:
Als Privat-Leistung.

Diese Internet-Seite von der Regierung bietet weitere Informationen an:
http://www.bmg.bund.de/themen/pflege/pflege-berater/ambulante-pflege.html

Hinweis: Dieser Link führt auf die Seite eines anderen Anbieters und Sie verlassen unsere Webseite.

Wo finden Sie uns

Ihre Ansprechpartnerin im Kreis Segeberg West

engling-heike_PDL_WEST.jpg

Heike Engling
Pflegedienstleitung West

Krauser Baum 1b 
24568 Kaltenkirchen
Tel. 04191-802280
Fax 04191-802282

h.engling(at)drk-segeberg.de

 

 

 

 

Medizinproduktesicherheit

Ansprechpartnerin

Silja Baristeas

s.baristeas(at)drk-segeberg.de

Ihr Ansprechpartner im Kreis Segeberg Ost

grams-mats_PDL_OST.jpg

Mats Grams
Pflegedienstleitung Ost

Hamburger Str. 7
23795 Bad Segeberg
Tel. 04551-87557
Fax 04551-87484

m.grams(at)drk-segeberg.de

  • Unsere Mitarbeiterin Susanne Schrödter aus Bad Bramstedt sagt:

    „Ich bin sehr, sehr zufrieden“. Susanne Schrödter ist seit 2014 als Betreuungskraft im Team Bad Bramstedt ansässig und genießt es ihre Qualitäten, ihre Ruhe und ihre Geduld, im Beruf ausleben zu können. „Sich ganz auf den Kunden einzustellen, Zeit zu haben, das ist eben das ganz besondere, wenn man ambulant betreut“, sagt sie. 
    Frau Schrödter ist für viele Kunden die Bezugsperson und somit erste Ansprechpartnerin, stets mit einem offenen Ohr für die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden.  
    Sie möchte, dass es dem Menschen gut geht. „Es erfüllt mich, wenn ich die Wünsche der Kunden erfüllen kann. Das kann ein Spaziergang sein, ein Besuch im Baumarkt oder auch einfach auch nur zuhören.“ 
    Und nicht nur die Arbeit macht ihr Spaß, sie fühlt sich auch mit ihrem Team sehr wohl. „…und so schöne Geburtstagsgeschenke von den Kolleginnen…“ sagt sie lächelnd. 
    Da sie die Arbeitszeiten recht flexibel gestalten kann, kommen auch ihre persönlichen Belange nicht zu kurz. Somit konnte sie ihre Tochter während derer beschwerlichen Schwangerschaft begleiten und unterstützen. Was sie am Arbeitgeber DRK noch schätzt: „Alle drei Jahre ein neues Dienstfahrzeug und dass die Arbeitskleidung gestellt wird, das finde ich prima!“ sagt Frau Schrödter.