sanitaetsdienst-header.jpg Foto: F. Weingardt / DRK e.V.
Juniorhelfer an GrundschulenDer Sanitäts-Dienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Schutz und Rettung
  3. Der Sanitäts-Dienst

Der Sanitäts-Dienst bei Veranstaltungen

Ansprechpartner

Frau
Tanja Martens Kurhausstraße 2 23795 Bad Segeberg Tel. 04551 992-0 Fax: 04551 992 6254 t.martens@drk-segeberg.de

Es gibt sehr viele Einsatz-Bereiche für den Sanitäts-Dienst.
Konzerte oder Fußball-Spiele.
Oder Straßen-Feste und andere Veranstaltungen.
In solchen Situationen kommen sehr viele Menschen zusammen.
Da kann es immer zu einem kleinen oder großen Not-Fall kommen.
Zum Beispiel wenn jemand ein Problem mit dem Kreis-Lauf bekommt.
Oder jemand stürzt und verletzt sich.

Sanitäter machen ihren Dienst als Ehren-Amt.
Sie können bei Verletzungen oder Krankheiten schnell helfen.
Denn sie sind sehr gut ausgebildet.
Deshalb werden sie auch in ganz verschiedenen Bereichen eingesetzt.

Sanitäter haben viele Einsätze und deshalb auch viel Erfahrung.
Sie wissen genau was zu tun ist.
Sie können auch bei großen Unfällen helfen.
Zum Beispiel nach einer Explosion mit vielen Verletzten.
Dann können Sanitäter zum Beispiel den Ärzten helfen.
Deshalb sind Sanitäter ein wichtiger Teil in unserem Katastrophen-Schutz.

Warum so früh?

Gerade kleinere Kinder sind spontan, abenteuerlustig und risikobereit. Kleinere und größere Unfälle im Unterricht, in der Pause, im Sportunterricht oder auf dem Weg nach Hause gehören zu ihrem Alltag. Die betroffenen Kinder sind in diesen Unfallsituationen meistens nicht alleine – aber häufig wissen sie und ihre Mitschüler und Freunde nicht genau, was sie tun sollen.

Eine bereits in der Grundschule beginnende Heranführung an die Erste Hilfe führt zu positiven Effekten:

  • nachhaltiges Lernen durch Integration von Erste Hilfe Themen im Unterricht fördert die Entwicklung des Gefahrenbewusstseins
  • erhöht dadurch die eigene Sicherheit
  • fördert die Zivilcourage
  • erhöht das Selbstbewusstsein der Kinder
  • kann die Entstehung von Hemmschwellen bei Hilfeleistungen frühzeitig verhindern.

Das JRK im DRK im Kreisverband Segeberg e.V. als Kooperationspartner:

  • unterstützt bei der Befähigung der Grundschullehrer/-innen, bzw. des Kooperationslehrer/in zur Umsetzung von Erste Hilfe-Themen in ihrem Unterricht durch Ausbildung
  • kann Grundschulkinder mit Erste Hilfe-Maßnahmen vertraut machen, auf Wunsch auch ausbilden
  • wir unterstützen und begleiten Sie

Unser Ziel ist es:

  • früh Hemmschwellen abbauen, Erste Hilfe zu leisten
  • zur Entwicklung von Gefahrenbewusstsein beitragen, um Verletzungen zu vermeiden und die Sicherheit zu erhöhen
  • junge Menschen innerhalb und außerhalb des JRK/DRK sowie die breite Öffentlichkeit für das Thema Erste Hilfe sensibilisieren

Was braucht es?

  • räumliche, organisatorische, materielle und finanzielle Mittel durch den Schulverband oder Spendenunterstützung
  • ein/e motivierte/r  Kooperationslehrer/in, die die Juniorhelfer betreut, die Treffen leitet und mit den Kindern übt.
  • interessierte Schüler ab der 3ten Klasse

Wie kann es funktionieren?

  • das Thema Erste Hilfe lässt sich im Schulunterricht gut integrieren
  • es gibt eine kindgerechte Erste Hilfe Ausbildung „Kinder helfen Kindern“
  • wöchentliche Treffen in Form einer AG sind Pflicht zum Üben und Besprechen

Hier sehen Sie ein Beispiel für die Gestaltung von der Stationsarbeit:

 

www.youtube.com/watch