Sie sind hier: Angebote / Senioren und Gesundheit / Seniorenzentrum Kaltenkirchen / Speisenangebot

Speisenangebot

Essen und Trinken als menschliche Grundbedürfnisse spielen eine entscheidende Rolle für Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Lebensqualität.

In unseren Häusern legen wir großen Wert darauf, dass jeder Bewohner seine Essgewohnheiten beibehält, und entsprechend seiner Vorlieben und Gewohnheiten Speisen auswählen kann.

Unsere hauseigene Küche bietet viele Gerichte wohlbekannter Hausmannskost, aber auch immer wieder neue Speisenvariationen an. Durch die Herstellung der Mahlzeiten direkt vor Ort  besteht jederzeit die Gelegenheit, kurzfristig auf spezielle Wünsche oder Anregungen der Bewohner zu reagieren.

Unsere Diätassistentin ermittelt gleich nach Einzug mit den neuen Bewohnern in einem ausführlichen Gespräch individuelle Vorlieben und Abneigungen sowie Unverträglichkeiten. Bei festgestellten Ernährungs- und Flüssigkeitsrisiken veranlasst sie in enger Absprache mit dem Arzt einen speziellen Ernährungsplan und überwacht die durch den Arzt angeordneten ernährungstherapeutischen Maßnahmen.

Für Bewohner mit Schluckbeschwerden bereiten wir hochwertige pürierte, optisch ansprechende Speisen zu.

Das Frühstück bzw. Abendessen stellen sich die Bewohner wahlweise selbst zusammen oder lassen es sich von uns individuell servieren.
Die Abendmahlzeiten werden zusätzlich durch eine warme Komponente abgerundet.

Zur Mittagszeit kann zwischen zwei Menüs gewählt werden, wobei wir sehr darauf achten, jahreszeitliche Besonderheiten und regionale, insbesondere norddeutsche Spezialitäten bei der Speiseplangestaltung zu berücksichtigen.
Über die täglichen Mahlzeiten hinaus organisieren wir über das Jahr verteilt diverse Feste, wie z. B. Grillpartys, das Herbst- bzw. Sommerfest oder den Neujahrsbrunch.

Für Bewohner mit fortgeschrittener Demenz bieten wir Fingerfood an, um ihnen die Selbständigkeit bei der Nahrungsaufnahme entsprechend ihrer Möglichkeiten weitgehend zu erhalten.

Auch das tägliche Therapiefrühstück dient dazu, bei Bewohnern mit körperlichen und kognitiven Einschränkungen die noch vorhandenen Fähigkeiten zu erhalten bzw. zu fördern.