startbild_ov3.png
VorschularbeitVorschularbeit

Kita Räuberhöhle | Vorschularbeit

Ansprechpartner

Anschrift:
Hauptstraße 52
23845 Seth

Telefon:
04551 992 6940

Einrichtungsleitung:

Mirko Röthig

E-Mail:
M.Roethig[at]drk-segeberg[dot]de

Wir sind uns der besonderen Bedürfnisse für die Entwicklung der Kinder in diesem Abschnitt der Kindergartenzeit sehr bewusst. Unsere pädagogischen Planungen richten sich dabei nach den neuesten pädagogischen und entwicklungspsychologischen Erkenntnissen. Mit altersentsprechenden Angeboten fördern und fordern wir die Kinder, damit sie die Fähigkeiten und Fertigkeiten erwerben, die sie für einen erfolgreichen Einstieg in die Schule brauchen. Dabei steht jedes Kind mit seinen individuellen Bedürfnissen und Kompetenzen in unserem ganzheitlichen Blickpunkt.

Unser Konzept umfasst schwerpunktmäßig vier Bausteine. Eine Lernwerkstatt, besondere Angebote in den Gruppen, regelmäßige Aufenthalte in der Natur sowie eine intensive Zusammenarbeit mit der Grundschule Seth.

  • Baustein Lernwerkstatt

    Pädagogische Grundsätze

    Wir verstehen Bildung von Kindern immer als Selbstbildung. Sie kann nicht von außen aufgedrückt werden, sondern muss vom Kind ausgehen. Das heißt, dass eine vielfältige und für die Kinder interessante Umgebung geschaffen werden muss, damit sie sich ihrem Entwicklungsstand, ihren Interessen, ihren Fertigkeiten und Fähigkeiten entsprechend beschäftigen und entwickeln können.

    Das bedeutet für uns, dass wir uns zurücknehmen, die Kinder beobachten und die einzelnen Bereiche der Lernwerkstatt ihren Themen und Interessen entsprechend gestalten. Dazu kommen gemeinsam geplante Projekte, die in den verschiedenen Ecken umgesetzt werden.

    Beschäftigungsbereiche

    In der Lernwerkstatt gibt es viele Ecken, in denen die Kinder anregende Materialien finden, mit denen sie sich, unserem pädagogischen Ansatz entsprechend, beschäftigen können.

    Matheecke

    Zahlen, Gewichte, Mengen, Formen, Körper, Rechnen, Wiegen, Messen und vieles mehr

    Forscherecke

    Experimentieren, Überlegen, Erkennen, Staunen und vieles mehr

    Kreativecke

    Beschäftigung mit Kunst, verschiedene kreative Techniken verwenden, Malen, Zeichen und Werken

    Bauecke

    Konstruieren mit besonderen Bausteinen, die architektonische Meisterwerke entstehen lassen

    Motorikecke

    Schulung der Feinmotorik und der Koordination mit vielfältigsten Materialien

    Tüftlerecke

    Mechanische Zusammenhänge erkennen, Elektrische Schaltkreise aufbauen und vieles mehr

    Weitere Möglichkeiten und Planungen

    Spielen von Musikinstrumenten. In Planung sind Möglichkeiten mit Ton und Holz zu arbeiten.

    Schreibecke

    Buchstaben, Wörter, Schreiben, Stempeln, Stiftübungen, Spiele

  • Baustein Projektarbeit und Gruppenangebote

    Projektarbeit bildet bei uns einen weiteren Schwerpunkt in der vorschulischen Arbeit. Das pädagogische Team und die Kinder erarbeiten gemeinsam Ideen für Projekte. Die Kinder wählen dann drei aus, denen sie sich für einen Zeitraum von einigen Wochen zuordnen. Durch die Beteiligung der Kinder orientieren wir uns an ihren Interessen und Bedürfnissen. Insgesamt gibt es acht Projektrunden. Vier finden in der Kindertagesstätte statt und vier in der Natur.

    Jede Projektphase schließt mit einer Präsentation für die anderen Kinder und interessierte Eltern durch die Teilnehmer der Projektgruppe ab.

    In den Gruppenräumen stehen für die Kinder, die nächstes Jahr zur Schule kommen, besondere Beschäftigungsmaterialien zur Verfügung. Diese dienen als Angebot und geben den Kindern die Möglichkeit, sich mit schulisch orientierten Inhalten zu beschäftigen.

    In Planung ist aktuell, den Kindern im Jahr vor dem Schuleintritt alters- und entwicklungsgemäß besondere Verantwortungsbereiche zu übertragen und Beteiligungsmöglichkeiten einzuräumen, die ihre persönlichen, sozialen und kommunikativen Kompetenzen fördern. Im Rahmen von Gruppenkonferenzen und einem Kinderparlament dürfen sie dann in bestimmten Bereichen über die Dinge mitentscheiden, die sie persönlich, ihre Gruppe und die Kindertagesstätte betreffen.

  • Baustein Natur erleben

    Viele Dinge, die Kinder für einen erfolgreichen Start in die Schule brauchen, lernen sie beim Aufenthalt in der Natur. Deshalb gehen wir mit ihnen im Herbst, Winter, Frühling und Sommer für jahreszeitliche Projekte in den Schulwald, ins Moor und andere Bereiche der Seth umgebenden Natur. Hinterher präsentieren die Kinder den jüngeren Kindern in der Kindertagesstätte, was sie gemacht und erlebt haben. So findet eine ganzheitliche Förderung statt. Insbesondere die Grob- und Feinmotorik wird gestärkt. Aber auch die Wahrnehmung, die Phantasie und die Kreativität stehen hierbei im Mittelpunkt. Das Miteinander draußen in der Natur fördert zudem die sozialen Kompetenzen und stärkt das Selbstbewusstsein.

  • Baustein Positiver Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule

    Ein positiver Übergang der Kinder von der Kindertagesstätte in die Schule, ist für uns ein wichtiges Ziel. Dieses ist aus unserer Sicht erreicht, wenn die Kinder ohne Angst und Zweifel, sondern mit viel Freude und Neugierde ihre neue Rolle als Schulkind entwickelt haben. Die Vorbereitung auf die Schule ist dann gelungen, wenn der Schritt in ihre Richtung kaum noch erwartet werden kann, weil die Kinder keine Unsicherheiten in Bezug auf die Räume, Personen, Abläufe und ersten Erwartungen an sie haben.

    Damit dies gelingt, fördern wir die Kinder dahin gehend, dass sie sich selbst und ihre Stärken kennen. Sie sollen selbstbewusst in Gruppen handeln und sich in ihnen orientieren. Sie lernen, sich selbst- und fremdgestellten Aufgaben konzentriert zu widmen, und an diesen zu arbeiten. Wir unterstützen sie dabei, dass sie die motorischen und kommunikativen Fähigkeiten mitbringen, die als Grundlage für den Schulbesuch wichtig sind.

    Eine erfolgreiche Vorschularbeit bedeutet nicht, dass die Kinder bereits lesen, schreiben und rechnen können.

    Das lernen sie in der Schule.

    Um unsere Ziele zu erreichen, arbeiten wir eng mit der Grundschule Seth zusammen. Denn die Kinder müssen in dem Jahr vor der Einschulung die Möglichkeit bekommen, diese intensiv kennenzulernen. Dafür reicht ein einziger kurzer Schulbesuch nicht aus.

    Deswegen gehen wir mit den Kindern von Februar bis zu den Sommerferien alle zwei Wochen in die Grundschule Seth. Die Kinder nehmen ihre Federtasche und Verpflegung mit. Dann lernen sie gemeinsam mit einer Lehrerin bzw. Mitarbeiterin der Schule und unseren Erzieherinnen die Räume, die Personen, die Abläufe und den Alltag in der Schule kennen. So ermöglichen wir den Kindern einen sicheren Einstieg in die Schule.

Wir informieren Sie an dieser Stelle fortlaufend über die Entwicklung der Zusammenarbeit mit der Grundschule und geben Einblick in unsere pädagogische Arbeit in diesem Bereich.