Sie sind hier: Aktuelles » 

Neue Notfallrucksäcke für den DRK Schulsanitätsdienst

Das DRK im Kreis Segeberg erhielt kürzlich drei vollausgestattete Notfallrucksäcke für den Schulsanitätsdienst (SSD). Zur Verfügung gestellt wurden die Rucksäcke im Rahmen einer bundesweiten Spendenaktion der Volkswagen AG, die das VW Autohaus Senger in Bad Segeberg sehr gern unterstütze.

Foto: hinten v. l. Jonas Bachhaus (13), Florian Wieczorek (13) und Renee Köhler (13) vom Coppernicus Gymnasium, Linn Poggensee (15), Steve Kitzig (17) und Jannina Kitzig (15) vom Lessinggymnasium.

Zur Übergabe der Notfallrucksäcke im Autohaus waren neben dem DRK Geschäftsführer, Matthias Deerberg und dem Koordinator für den SSD, Lars Köhler, auch einige Schulsanitäter des Coppernicus -Gymnasiums sowie des Lessinggymnasiums aus Norderstedt angereist. Die Schulsanitäter des Alstergymnasiums Henstedt-Ulzburg konnten dem Termin nicht beiwohnen, sie erhielten den dritten Rucksack. Übergeben wurden die Rucksäcke vom Betriebsleiter des Autohauses Senger, Herrn Marcel Mohr. Herr Mohr nutze auch gleich die Gelegenheit, sich bei den Schülern über den Schulsanitätsdienst zu informieren. Erstaunt stellte er fest, wie umfangreich die Schulsanitäter ausgebildet sind und wie sehr sie sich für ihr Projekt engagieren: „Schulsanitäter die während der Schulzeit und bei jeder Schulveranstaltung als qualifizierte Ersthelfer einsatzbereit sind, gab es zu meiner Schulzeit noch nicht.“  Umso mehr freue er sich, dass er stellvertretend für sein VW Autohaus dieses tolle Projekt unterstützen konnte.

Für die Schulsanis stellt die neue Ausrüstung eine erhebliche Verbesserung dar. „Die bisher von der Schule zur Verfügung gestellten Materialien waren ok, aber stehen in keinem Vergleich zu den Rucksäcken“, stellte Jonas Bachhaus (13 Jahre, Coppernicus-Gymnasium) fest. Auch sein Kollege vom Lessinggymnasium, Steve Kitzig (17 Jahre) freut sich über die neu gewonnene Mobilität, welche die Rucksäcke bieten. Die vor allem bei Schulsportveranstaltungen ein flexibleres Helfen ermöglichen wird. Die Rucksäcke sind modular, übersichtlich aufgebaut und enthalten alles was das Ersthelferherz erfreut, wie z. B. Verbände und Schienen, mit denen einfache Brüche ruhig gestellt werden können sowie eine Blutdruckmanschette mit Stethoskop und sogar eine Beatmungsmaske.

24. Juli 2017 09:42 Uhr. Alter: 1 Jahre